Männliche B Jugend ÜBOL Nord West - TV Eibach 03 38:37 (18:16)

Männliche B Jugend ÜBOL Nord West  20.10.13 14:00 Uhr TGK Halle SG Kitzingen/Mainbernheim - TV Eibach 03 38:37 (18:16)   Zum zweiten Heimspiel in der Saison erwartete unsere B 1 Jugend den TV Eibach 03, ein guter Bekannter aus der Landesliga Quali. Da unsere Jungs während der Quali eine Niederlage einstecken mußten, war Trainer Chicken und das Team gewarnt. Und schon in den ersten Minuten des Spieles war jedem in der Halle klar, das es heute ein schweres Spiel für die SG werden wird. Der Gast fand zu Beginn etwas besser ins Spiel und so mussten unsere Jungs bis Mitte von Hälfte Eins einem Rückstand hinterher rennen.   Die Deckungsarbeit im Mittelblock der SG leistete zwar eine super Arbeit und konnte zahlreiche Würfe aus dem Rückraum blocken. Dafür ließ man zu viele Tore über die Außenpositionen und von der 6 m Linie zu. Im Angriff leisteten sich unsere Jungs zu Beginn einige Fehlpässe und ließen Torchancen ungenutzt. Die Abwehr schaffte es dann sich zu Stabilisieren und im Angriff wurden die gut herausgespielten Chancen besser genutzt. Dadurch erarbeitete sich die SG zu Halbzeit einen kleinen Vorsprung von 18:16 und ging in die ersehnte Pause.    Während der Pause besprach man wie man im Angriff und Abwehr zu agieren hat, um gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs klare Verhältnisse zu schaffen. Doch was Spieler, Trainer und Zuschauer im zweiten Durchgang erleben sollten, war Handball in seiner spannendsten, kämpferischsten und nervenaufreibendsten Form.   Die SG hatte zu Beginn Ballbesitz und wollte gleich den Vorsprung auf drei Tore ausbauen, stattdessen glich der TV Eibach schon nach zwei Minuten zum 18:18 aus. Ab diesen Zeitpunkt entwickelte sich eine Partie in der sich zu Beginn keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Während die SG ihre Tore durch kämpferische Einzelaktionen oder schön herausgespielte Kombinationen erzielte, nutzten die Spieler des TV Eibach ihrer Dynamik und Wurfgewalt um zu Torerfolgen zu kommen. Etwa acht Minuten vor Schluss schaffte es der Gast sich mit drei Toren abzusetzen, was nach dem bisherigen Spielverlauf schon fast eine kleine Vorentscheidung zu sein schien. Unsere Jungs bewiesen aber Moral und mobilisierten noch einmal ihre letzten Kraftreserven um dem Spiel noch eine Wendung zu geben.    Die letzten fünf Minuten des Spieles war nichts für schwache Nerven und war an Spannung kaum zu überbieten. Die SG schaffte es tatsächlich sich heranzukämpfen uns ging durch einen Konter  20 Sekunden vor Schluss mit 38:37 in Führung. Der TV Eibach spielte die schnelle Mitte und kam so zum Torwurf, dieser ging aber übers Tor. Da waren noch 10 Sekunden zu spielen, die SG hatte Ballbesitz und alles schien gelaufen. Doch das unglaubliche passierte, anstatt den Ball zu sichern wurde versucht ein Pass zu spielen. Diesen fing ein Spieler von Eibach ab und spielte den Pass an den frei stehenden Spieler am Kreis. Aber unser Torhüter, der bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich seinen besten Tag erwischt hatte, parierte den Wurf und das Spiel war aus. Danach brach eine unbändige Freude bei Spielern und Zuschauern der SG aus.    Mann muss unserem Team und dem des Gegners ein sehr großes Lob zollen, für ein Wahnsinns Handballspiel, das man so nicht oft zu sehen bekommt. Auch dem Schiedsrichter ein Lob, der in dieser schnellen und kämpferischen Partie stets die Ruhe behielt, vor allem weil er alleine die Partie leitete. Danke an alle Beteiligten.    Spieler: Lukas Schwarz, Robert Krämer, Thomas Jorich 3, Jonathan Dürr, Lorenz Hack 12, Lukas Uhl, Jonas Grill 10, Felix Kümmel, Arno Seifer 3, Paul Beyer, Nils Lutz 6/3, Maxi Östreicher 4